08.06.2018  hier die Bilder -->


Fotos: Thomas May    |    Fotocollage: Christoph Pohl

Unser Dorf hat Zukunft...

"Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat das Ziel, die Menschen auf dem Lande zu motivieren, die Zukunft ihrer Dörfer eigenverantwortlich aktiv mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, bauliche und ökologische Entwicklung zu engagieren, diese zu erhalten und für die Zukunft weiter zu entwickeln." So heißt es in der Ausschreibung zum Landeswettbewerb. Mit dem Gewinn des Wettbewerbes auf der Kreisebene (gemeinsam mit Hülchrath) haben wir uns für diesen Wettbewerb qualifiziert. Hier könnt ihr nachlesen was bisher im Dorf passiert ist und was noch in Zukunft geplant ist. Alle sind herzlich eingeladen sich aktiv zu beteiligen. Jeden letzten Mittwoch im Monat ab 19:30 findet unser Stammtisch für alle Straberger Bürger statt.

Liebe Arbeitsgruppen: meldet uns Eure letzten Aktivitäten mit Bild und Text unter unserer E-Mail Adresse: Walddorf@Straberg.de  , damit wir diese hier veröffentlichen können.


Arbeitsgruppe Himmel um Äd (HuÄ)

Im Himmel um Äd erschließen einige wild entschlossene Enthusiasten gerade mehrere Parzellen Nutzgarten. Trotz Dürre und schier endlosem Vorkommen von Unkraut ensteht eine kleine Oase am Dorfrand. Dank der Großzügigkeit einer Strabergerin können ca. 440 qm bestellt werden. Der Boden, das Wasser und die Nutzung vieler vorhandener Arbeitsgeräte sind kostenlos. Es könnte sogar ein Hühnerstall reaktiviert werden. Interessenten, die sich nicht scheuen auch einmal für die Gemeinschaft anzupacken, melden sich bitte bei Bettina Stürmer 02133 / 532507, denn es sind noch einige Parzellen frei.



Arbeitsgruppe Grüngestaltung / Natur



Arbeitsgruppe Soziales und kulturelles Leben

Aktuelle Informationen aus der Gruppe Soziales und kulturelles Leben:

 

16.06.2018 Tag der offenen Gesellschaft.



Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Entwicklungen



Arbeitsgruppe Digitales Straberg

Hinter der Arbeitsgruppe Digitales Straberg steht ein 4-köpfiges Team, welche die Informationen der einzelnen Arbeitsgruppen auf Straberg.de veröffentlichen. Nicht nur die Arbeitsgruppen können sich bei uns melden. Jeder Straberger Mitbürger kann uns selbstverständlich Informationen, Bilder, Geschichten und Termine mitteilen. Die Kontaktaufnahme erfolgt unter der bekannten Homepage E-Mail Adresse:

Walddorf@Straberg.de  mit dem Betreff: Homepage

Aktuelle Infos aus der Gruppe Digitales Straberg:

 

01.04.2018 Die Homepage www.Straberg.de geht online.



Arbeitsgruppe Walddorf Neuigkeiten

Zusätzlich zum digitalen Angebot werden etwa vier Mal im Jahr die Walddorf Neuigkeiten an alle Straberger Haushalte verteilt. Dadurch bekommt jeder Straberger alle Informationen zu laufenden sowie geplanten Aktivitäten, wichtigen Terminen und zur Weiterentwicklung unseres Dorfes. Das Team freut sich über jeden Artikel der eingereicht wird und jeden, der mitarbeiten und das Team unterstützen möchte.



Arbeitsgruppe Konzept

In der Arbeitsgruppe Konzept werden Inhalte und Termine gesteuert und die Ergebnisse der anderen Arbeitsgruppen koordiniert. Die Arbeitsgruppe besteht aus 5 Mitgliedern + einem Vertreter der Stadt Dormagen. Weitere Aufgaben sind die Planung der regelmäßigen Stammtische (jeden letzten Mittwoch im Monat), den Kontakt zur Presse zu halten und mit allen Vereinen und Behörden in Verbindung zu bleiben um die Ziele der Dorfgemeinschaft umzusetzen. Kontaktaufnahme über: Walddorf@Straberg.de Stichwort: AG Konzept



Arbeitsgruppe Alfred-Delp-Haus

Hinter der Arbeitsgemeinschaft steckt eine mehr köpfige Arbeitsgruppe, die sich vor allen Dingen zum Ziel gesetzt hat, den Kirchenvorstand als Hausherren bei der dringend notwendigen Sanierung des Alfred Delp Hauses zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurde in diesem Jahr wieder das Pfarrfest auf die Beine gestellt und eine große angelegte Crowdfunding Aktion in Zusammenarbeit mit der VR Bank eG durchgeführt.

In Zukunft soll durch die AG Alfred-Delp-Haus in Absprache mit dem Kirchenvorstand auch weiterhin die Organisation und Durchführung des Pfarrfestes von St. Agatha, welches traditionell an Christi-Himmelfahrt bzw. "Vatertag" stattfindet, sichergestellt werden.

Die AG Alfred-Delp-Haus freut sich immer über Zuwachs, jeder ist willkommen und kann seine Ideen äußern.

Letztendlich haben wir Alle nur ein Ziel: Das Alfred-Delp-Haus als Gemeindehaus für alle Straberger soll weiterhin erhalten bleiben.  



Straberg hat Zukunft - miteinander füreinander


1.Konzeption und deren Umsetzung

Straberg ist ein lebendiger, sich ständig wandelnder Ort, ein Zuhause und eine gute Gemeinschaft. Dieses Zuhause und seine Gemeinschaft prägen die Menschen, die hier leben. Die Erfahrung, die sie machen, tragen sie in ihr weiteres soziales Umfeld hinaus. Sie werden Multiplikatoren für Gemeinschaftssinn und gutes Zusammenleben. Wir arbeiten daran, diesen Wert der Gemeinschaft zu bewahren und durch Dialog die Zukunft unseres Dorflebens zu gestalten und zu verbessern - mit Freude am gemeinsamen Schaffen, Leben, Teilen, Fördern, Erhalten und Entwickeln.

Dazu sind in unserem Dorf mit 2.693 Einwohnern elf Arbeitsgruppen mit ca. 55 Mitgliedern im Alter zwischen 22 und 78 Jahren entstanden. Jeder einzelne bringt seine Kompetenz, Erfahrung, Zeit und Energie ein, so dass die Arbeitsgruppen eigenständig arbeiten, Projekte festlegen, priorisieren, abstimmen und umsetzen. Ein monatlicher Bürger-Stammtisch koordiniert die vielfältigen Aktivitäten im Walddorf. Was die Menschen auszeichnet, ist ein hohes Maß an Identifizierung mit ihrem Dorf, seinen Besonderheiten und der Gemeinschaft sowie eine enorme Bereitschaft, sich mit Leidenschaft in Projekte und Initiativen einzubringen. Dafür stehen unter anderem die auffälligen "Unser Dorf hat Zukunft"-T-Shirts und die Schlüsselanhänger mit der Straberger Skyline, deren Verkaufserlös direkt in Projekte für das Dorf fließt. Frei nach dem Motto: Wir warten nicht, dass etwas für uns getan wird. Wir packen es selber an - miteinander füreinander. Wer dies von klein auf lernt und lebt, der wird dies weitertragen.


2.Wirtschaftliche Entwicklungen und Initiativen

Der erfolgreiche Abschluss vieler Projekte in Straberg innerhalb der letzten Jahre ist dem überdurchschnittlichen Engagement vieler Bürger in finanzieller, zeitlicher und kreativer Hinsicht zu verdanken. Beim Bau des Kunstrasenplatzes hat das Dorf 2015 über 100.000 € zur Finanzierung beigetragen sowie die Ausführung - bis auf eigene wenige Spezialaufgaben - in Eigenbau bewältigt. Die Wassermatschanlage auf dem Dorf-Spielplatz Am Kronenpützchen hatten altersgemäß das Zeitliche gesegnet. Innerhalb von drei Monaten wurden 2017 über 10.000 € an Spenden in der Dorfgemeinschaft für ein neues Gerät gesammelt. Es kamen keine öffentliche Mittel zum Einsatz. Nach gleicher Manier wurden der Schützensaal renoviert, das Alfred Delp Gemeindehaus durch einen Förderverein übernommen und der Generationen-Trimm Dich-Spielplatz gebaut. Um das Material bewerben wir uns. Die Arbeitsleistung erbringen die Unternehmer unseres Dorfes zusammen mit vielen helfenden Händen auf Eigeninitiative selbst.

Mit sechs Geschäften, von denen die Bäcker, der Metzger und der Hofladen ein erweitertes Spektrum an Lebensmitteln bieten, und drei Restaurationen bieten diese Unternehmer den Bewohnern eine gute Grund- und Nahversorgung. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Dormagen läuft sehr gut. Es besteht zu diversen Ressorts ein persönlicher Kontakt und regelmäßiger Austausch zu den Interessen, Zielen und Projekten unseres Ortsteils im Rahmen der Stadtentwicklung. Für die Zukunft sehen wir uns bzgl. regenerativer Energien durch die Biogasanlage eines Bauern, der auch das Blockheizwerk der nächstgelegenen weiterführenden Schule betreibt, gut aufgestellt. In der Prüfung ist ein innovatives Mobilitätskonzept in Form eines Elektrobusses sowie das Nutzungskonzept für den Straberger See als Naherholungsgebiet. In diesem Kontext findet zu Fragen der Infrastruktur, Verkehrsführung und des Naturschutzes eine intensive konstruktive Debatte - auch zu den Aspekten Tourismus und Arbeitsplätzen - statt. Miteinander füreinander eben.


3.Soziales und kulturelles Leben

Das soziale und kulturelle Leben in Straberg ist vielfältig. Dabei kommt immer wieder die große Bereitschaft zur Kooperation unserer Bürger und Organisationen zum Ausdruck. Bierbänke hat das Mai-Komitee, einen Kühlwagen der FC Straberg und privat gibt es einen Toilettenwagen. Alles wird reihum getauscht und gepflegt zurückgegeben. Dorfübergreifend arbeiten die Sportvereine FC Straberg und FC Delhoven in einer Spielergemeinschaft zusammen. Der FC Straberg organisiert alljährlich eine immer voll besuchte Weihnachtsfeier für alle Jugendliche des Dorfes. Der Sauberhafttag zur Müllbeseitigung an öffentlichen Stellen wird initiiert von NABU und mitgetragen von der Grundschule un der Kindertagesstätte. neben der Sportwoche, den Corss- und Volksläufen, der Kirchenverbundenheit, dem "Lebendigen Adventskalender", dem Rodelfest "Mount Hubertus", den vorderen Plätzen bei Sportinitiativen wie "Dormagen bewegt sich" und dem Stadtradeln, der gemeinsamen Denkmalpflege vor den Schützenfesten und dem Totensonntag heben wir hier folgende Aspekte ausführlicher hervor:

 

Die Schützenvereine gestalten in Straberg auch den Karneval und stellen eine Frauensitzung - diese in Kooperation mit der kfd Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, einen "Bunten Abend", eine Kindersitzung, einen Karnevalsball und einen -umzug auf die Beine. Dabei sind über 250 Akteure aktiv - von drei bis über 60 Jahren. Die Kindersitzung hat sich regelrecht als Nachwuchsförderprogramm erwiesen. Sie gibt den jüngsten eine Bühne und die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Eine Vielzahl bleibt auch als Jugendliche und junge Erwachsene dabei oder kommen nach auswärtigen Lebensphasen zurück und bringen sich erneut ein. So zum Beispiel die Betreuerinnen des Jugendtreffs (mittwochs und samstags) im Alfred Delp Gemeindehaus. Ab 16 Jahren treten die Jugendgruppen auch auf dem "Bunten Abend" für die Erwachsenen auf. Das jeweils fünfstündige Programm wird dabei ausschließlich von Akteuren und Gruppen aus Straberg bestritten. Lediglich befreundete Tanzgruppen aus den Nachbardörfern kommen ergänzend hinzu. Dabei werden neben der Bühnenkunst eine Vielzahl an sozialen und organisatorischen Fähigkeiten trainiert. Für alle am schönsten ist der tosende Applaus am Ende, das großartige Gemeinschaftsgefühl unter den Akteuren und der Stolz des Publikums auf tolle Persönlichkeiten, die sich mit Leidenschaft und viel Einsatz einbringen.

 

Auf Initiative der 18- bis 22-jährigen geht die Organisation und Ausrichtung des "Tanz in den Mai" und des inzwischen vierten "Straberg Festivals" zurück, das bereits überregional Beachtung findet. Wie die Dorfgemeinschaft zusammensteht konnte man 2017 erleben, als die Schützen die jungen Leute des Maikomitees unterstützen als Not am Mann war, weil zu viele Gäste da waren und die Stimmung zu kippen drohte. Ohne großes Fragen oder Aufheben sprangen sie zur Seite, so dass die Veranstaltung in geordneten Bahnen weitergehen konnte.

 

Dass das Pfarrfest 2017 entfallen ist, war für Jung und Alt der Dorfgemeinschaft schmerzhaft. So sehr, dass daraufhin aktive Bürger die Initiative ergriffen und den Fortbestand dieses sinnstiftenden Festes mit Sozialcharakter, dessen zu 100% zum Erhalt des Alfred Delp Hauses gespendet wird. - ein Beweis für die starke Gemeinschaft und das hohe Maß an Eigeninitiative der Straberger.

 

Damit alle Dorf-Bewohner - alte und junge, Neubürger und Alteingesessene - teilhaben können, haben wir / hat die Arbeitsgruppe Straberg Digital ein umfassendes Kommunikationskonzept entwickelt, das klassische Medien, wie einen gedruckten Newsletter, der an alle Haushalte verteilt wird, eine Webseite als Portal für alle Angebote des Dorfes mit Terminkalender und zur Kontaktanbahnung, ein Facebook Profil sowie ein Dorf-WhatsApp Gruppe umfasst. Um alle Bürger zu erreichen, von ihren Wünschen, Sorgen und Ideen zu erfahren und zur Teilhabe zu ermuntern, haben wir eine Fragebogenaktion initiiert, die wissenschaftlich begleitet wird.


4.Baugestaltung und Entwicklung

Strabergs Lage zwischen den Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf und als Stadtteil einer starken und gleichzeitig naturnahen Industriestadt Dormagen bedeutet: Hier gibt es begehrten Wohnraum mit entsprechender Preisentwicklung und den daraus resultierenden Problemen (Verlust alten Baubestands durch Abriss, teure Grundstücke, teurer Wohnraum, Wegzug von "Kindern der Alt-Straberger").


5.Grüngestaltung und Dorf in der Landschaft

Zentral für die Identität und das Leben der Straberger ist der Wald. Wir verstehen uns als Walddorf, was auch in dem Karnevalsgruß "Bösch-Bösch" zum Ausdruck kommt. Die Gemeinschaft weiß das Naturschutzgebiet zu schätzen, seine Streuobstwiesen, eine Allee mit alten, sonst nirgendwo mehr vorhandenen Birnensorten, die Einrichtung von Nistkästen und Bienenhotels und eines Feldermaushauses. Die Maisfelder für die Biogasanlage sollen in Zukunft von Blumenstreifen eingerahmt werden, die energetisch nur marginal weniger ergiebig sind, aber bzgl. der Vielfalt der Flora und Fauna etliche Vorteile bieten. Die Wiederbelebung des Schulgartens ist ein Zeichen der Naturverbundenheit der Straberger und ihrem Engagement für praktische Umwelterziehung für die Jugend. Die NABU Ortsgruppe Dormagen ist stark besetzt, im Ort präsent und im Stadtgebiet sowie im Land vernetzt. Es besteht eine enge Kooperation mit der Biostation Knechtsteden, die sich um den Naturschutz und Info- und Weiterbildungsveranstaltungen anbietet.


Das Ziel der Straberger ist der Erhalt, die Verbesserung und die Nachfolge unserer besonderen Dorfgemeinschaft - in dem Sinne miteinander füreinander.


Download
12. Stammtisch Protokoll 2018-09-26
Protokoll 12.Stammtisch 2018-09-26.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.4 KB


Download
11. Stammtisch Protokoll 2018-08-29
Protokoll 11.Stammtisch 2018-08-29.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.7 KB

Download
10. Stammtisch Protokoll 2018-07-25
Protokoll 10.Stammtisch 2018-07-25.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.2 KB

Download
9. Stammtisch Protokoll 2018-06-27
Protokoll 9.Stammtisch 2018-06-27.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.7 KB

Download
8. Stammtisch Protokoll 2018-05-30
Protokoll 8.Stammtisch 2018-05-30.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.0 KB

Download
7. Stammtisch Protokoll 2018-04-25
Protokoll 7.Stammtisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.5 KB

Download
6. Stammtisch Protokoll 2018-03-28
6.Stammtisch Protokoll 2018-03-28.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.4 KB

Download
5. Stammtisch Protokoll 2018-02-28
5. StammtischProtokoll 2018-02-28.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.8 KB

Download
4. Stammtisch Protokoll 2018-01-31
4. Stammtisch Protokoll 2018-01-31.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.6 KB

Download
3. Stammtisch Protokoll 2017-12-28
3. Stammtisch Protokoll 2017-12-28.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.4 KB

Download
2. Stammtisch Protokoll 2017-11-26
Protokoll 2 Stammtisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB

Download
1. Stammtisch Protokoll 2017-10-25
1. Stammtisch Protokoll 25.10.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.4 KB

Download
Bürgerversammlung im Schützensaal am 27.09.2017 Unser Dorf hat Zukunft
Nach dem Kreiswettbewerb waren alle Straberger Bürger eingeladen gemeinsam zu planen wie wir unsere Zukunft in den nächsten Jahren gestalten möchten.
Protokoll Bürgerversammlung 27.09.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.3 KB